Startseite   Sitemap   Impressum   Barrierefrei   Volltextsuche   Druckansicht 
   
 Schwanfeld   Aktuelles   Rathaus   Bürger-Info   Kultur & Freizeit   Wirtschaft   Kontakt 
content_header_3.jpg

News

Zurück


23.07.2008

Ehrenbürger Abt Siegfried feierte sein Goldenes Priesterjubiläum

 

Genauso wie vor 50 Jahren wurde auch am Sonntag, dem 13. Juli Schwanfelds Ehrenbürger Abt Prof. Dr. Siegfried Hertlein von  Fahnenabordnungen verschiedener Vereine, vom Ortspfarrer mit seiner Priester-, Diakonen- und Ministrantenschar, vom Bürgermeister Richard Köth mit Gemeinderäten und vom Musikverein mit feierlichen Klängen von seinem Zuhause in der Kirchgasse abgeholt. Auch wenn er schon seit über 40 Jahren in Afrika zu Hause ist, fühlt er sich trotzdem bei jedem Besuch in seinem Geburtsort Schwanfeld daheim. Deswegen feierte er auch sein Goldenes Priesterjubiläum in seinem Heimatort, das mit einem Festgottesdienst begann, bei dem die Geistlichkeiten Pfr.Volker Benkert, der ehemalige Ortspfarrer Heinz Hepp und die beiden Diakone Georg Zenk und Andreas Wohlfahrt mitzelebrierten. Umrahmt wurde der bis auf den letzten Platz besetzte Gottesdienst in der St. Michaels Kirche vom Chor des Musikvereines „Forum Vokale“.

 

 

 

Danach hatten die Schwanfelder auf dem Kirchplatz Gelegenheit, dem einzigen noch lebenden Ehrenbürger zu begegnen und persönlich zu gratulieren.

Beim anschließenden Empfang im Bürgerzentrum überbrachte Bürgermeister Richard Köth die Glückwünsche von Herrn Landrat Leitherer und Dekan Kraft. Er stellte fest, dass Abt Siegfried bei seiner Missionsarbeit in Afrika stets Priester für Seele und Leib war. Somit sei er seinem Leitwort „Einer trage des anderen Last“ stets treu geblieben. Abt Siegfried habe damit durch sein Leben Antworten auf viele Fragen unserer heutigen Gesellschaft gegeben.

Trotz seines umfangreichen Wissens und großen Könnens sei Abt Siegfried stets ein bescheidener Mensch geblieben. Er schlug nach seiner Habilitation einen Lehrstuhl in München aus und widmete sich weiter der Missionsarbeit in Tansania, womit er sich selbst einen Kinderwunsch erfüllte.

Richard Köth betonte, daß der Ehrenbürger trotz seines langjährigen, segensreichen Wirkens stets Schwanfelder geblieben ist. „Wir sind dankbar und stolz, dass Du einer von uns geblieben bist“, so der Bürgermeister.

Für seine Projekte erhielt der Jubilar stattt persönlicher Geschenke eine Spende von der Gemeinde.

 

 

In Anerkennung seiner Leistung für Afrika hat ihn die dortige Bevölkerung zum Ehrenhäuptling ernannt.

Viele seiner Projekte in all den Jahren wurden von der Schwanfelder Bevölkerung finanziell unterstützt, wobei ihnen dadurch Afrika von Abt Siegfried ein ganzes Stück näher gebracht wurde. Durch die Initiative von Abt Siegfried wurde in Ndanda eine Wasserleitung gebaut, die 12000 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt. Viele Krankheiten konnten dadurch bei der einheimischen Bevölkerung eingeschränkt werden.

 

 

 

Pfarrgemeinderatsvorsitzender Thomas Popp, der im Namen der Pfarrgemeinde gratulierte, nahm in seiner Laudatio Bezug auf die Weltkirche. Den Grundsatz der Benediktiner „Ora et labora“, zu deutsch „Bete und arbeite“, habe sich Abt Siegfried zur Aufgabe gemacht und ihn auch immer gut umgesetzt.

Bevor Abt Siegfried viele persönliche Gespräche mit den Gästen führte, bedankte er sich für die Ausrichtung seines Goldenen Priesterjubiläums und für die vielfältige Unterstützung seiner Projekte in Afrika.

 

Dank an die Helfer

Die Gemeinde bedankt sich bei Allen, die zum Gelingen des feierlichen Empfangs für unseren Ehrenbürger Abt Siegfried beigetragen haben. Durch die Mitwirkung der Fahnenabordungen, der Vereine, des Musikvereins und der Bläsergruppe, des Pfarrgemeinderates und weiterer Helfer hinter den Kulissen konnte dem Anlass entsperechend ein würdiger Rahmen gestaltet werden – Danke

 

 

Richard Köth

1. Bürgermeister



Zurück
©1997 -2006 | Gemeinde Schwanfeld