News

Zurück

VG und Rathaus ab 4. Mai wieder geöffnet


27.04.2020

 

Öffnung der Verwaltungsgemeinschaft und des Rathauses mit Auflagen ab 4.Mai 2020

 

Der Bayerische Ministerrat hat in seiner Sitzung am 16. April 2020 beschlossen, die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie an die aktuelle Entwicklung der Infektionszahlen anzupassen und einige maßvolle Lockerungen zugelassen.

 

In die Überlegungen über den richtigen Zeitpunkt für eine weitgehende Öffnung sollte vorrangig die epidemiologische Situation in der jeweiligen Gemeinde eingestellt werden, wie auch dem Hygienekonzept Rechnung getragen werden und die räumliche Situation mit einbezogen werde.

 

In der Verlautbarung des BayGT heißt es u.a.:

„Wir empfehlen Ihnen, Ihre Bürger mit Bekanntgabe der Öffnung des Rathauses darauf hinzuweisen, dass ein Besuch nur aus triftigen Gründen zulässig ist.“

 

Wir werden daher die Verwaltungsgemeinschaft Schwanfeld und das Rathaus Schwanfeld

 

ab 4. Mai 2020 zu den üblichen Öffnungszeiten unter Einhaltung bestimmter Auflagen

 

wieder öffnen:

 

  1. Ideal wäre es, wenn Sie Ihren Besuch telefonisch ankündigen würden. Benutzen Sie bitte die Klingel am Eingang.
  2. Die Notwendigkeit zum Ausfüllen des kurzen Formblattes besteht weiterhin.
  3. Halten Sie den notwendigen Abstand (1,5 m) ein.
  4. Händedesinfektionsmittel hängt weiterhin im Eingangsbereich zur Verwendung.
  5. Die Anzahl der Besucher im Wartebereich wird auf 1 Person (ggf. 1 Ehepaar oder 2 zusammengehörige Personen) beschränkt – das gilt auch für den Eingangsbereich.
  6. Bitte benutzen Sie unbedingt den selbst mitgebrachten Mund-Nasen-Schutz (kann auch ein selbstgenähter Mundschutz sein).

 

Im Schreiben des BayGt heißt es weiter:

„Nach unserer Auffassung stellt zwar ein notwendiger Behördenbesuch (z.B. Beantragung von Personalausweisen und Reisepässen oder An- und Ummeldung) einen triftigen Grund für das Verlassen der Wohnung dar. Es ist aber fraglich, ob dies auch dann anzunehmen ist, wenn der Besuch im Rathaus beispielsweise nur Informationszwecken dient oder die Angelegenheit auch postalisch oder telefonisch hätte erledigt werden können.“

 

Aus diesem Grund nochmals meine Bitte:

Was Sie telefonisch oder per E-Mail erledigen können – machen Sie das auch weiterhin so.

 

Für Ihr Verständnis bedanke ich mich und bleiben Sie gesund.

 

Richard Köth, 1.Bürgermeister

VG-Vorsitzender



Zurück



Startseite -> Aktuelles Übersicht -> News